THE RITZ-CARLTON VIENNA

 

Exklusive Millimeterarbeit.

rhtb: modernisiert Bar und Lobby des The Ritz-Carlton, Vienna.

 

In hochpräziser und millimetergenauer Umsetzung wurden die Innenausbau-Elemente für den Lobby- und Barbereich des The Ritz-Carlton, Vienna zusammengefügt. Die Herausforderungen rund um Design, Funktion und engste Zusammenarbeit mit allen anderen Gewerken beweisen einmal mehr die Lösungskompetenz des rhtb:-Teams.

 

Das The Ritz-Carlton, Vienna am Schubertring zählt zu den innovativsten Luxushotels der Wiener Innenstadt. Das Ensemble erstreckt sich über vier historische Palais und vereint Renaissance, Barock und Gotik mit zeitgemäßem Luxus. Unter der Planung von EINFACH3 ARCHITEKTEN ZT KG und der Ausführung durch die rhtb: bau service gmbh erfolgte der komplette Umbau der Lobby und des Barbereichs im Erdgeschoß – bei laufendem Hotelbetrieb. Der Ablauf sämtlicher Bauarbeiten richtete sich dementsprechend nach der Vorgabe, das Wohlbefinden der internationalen Hotelgäste so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

 

Klare Trennung

Eine kurze Bauzeit minimierte die Behinderungen des laufenden Hotelbetriebs. Dementsprechend ambitioniert waren lediglich 2,5 Monate zwischen Baustart und Übergabe projektiert. Eine eigens errichtete Staubschutzkonstruktion trennte den Empfangs- und Checkin-Bereich vom abzubrechenden und neu zu errichtenden Lobbybereich. Hinter dieser Konstruktion erfolgten, ohne die Gäste und Angestellten damit zu konfrontieren, der Abtransport der Restmaterialien, die Anlieferung der neuen Werkstoffe sowie sämtliche Arbeiten der verschiedenen Gewerke – auf speziellen Wunsch des Auftraggebers hin unter möglichst geringer Lärmentwicklung auf der Baustelle.

 

Form und Funktion

Die hohen Qualitätsstandards des The Ritz-Carlton, Vienna spiegeln sich in der Auswahl der Materialien wider. Die Planung sah sowohl ein erstklassiges Finish der Oberflächen als auch bauphysikalischen Mehrwert (Stichwort: Schall und Schallreflexionen) vor. Im Deckenbereich wurde eine schallabsorbierende und komplett öffenbare Akustik-Rasterdecke mit verdeckter Konstruktion verbaut. In Kooperation wurde die Untersicht der Decke mit speziell ausgeführtem Aluminium-Dekor dem neuen Lobby-Design angepasst. Über der Bar kam eine Lichtspanndecke zum Einsatz, die rundum mit verdeckten Abluftkanälen aus Gipskartonformteilen eingefasst ist. Auf diese Weise verlaufen sowohl Dunstabzug als auch Haustechnik unsichtbar „hinter den Kulissen“.

 

Millimeterarbeit

Die Installation und Montage des aufsehenerregenden Alu-Dekors ließ alle Beteiligten – Trockenbauer, Schlosser und Architekten – an einem Strang ziehen. Im Vorfeld wurde der Plan mittels Computerunterstützung auf die Decke vor Ort übertragen, um die Flucht in allen Kanten, Stößen und Platten zu 100 % passgenau zu gewährleisten. Sämtliche Deckeneinbauten wie z.B. Leuchten, Lautsprecher und anderen technischen Installationen wurden ebenso vorab ausgemessen und in das Aluminium-Dekor eingepasst. Um die optischen und qualitativen Vorgaben zu erfüllen, durften die Maßabweichungen in Längen- und Winkelmaßen 3 mm keinesfalls überschreiten.

 

Know-how und Flexibilität

Es zahlt sich aus, dem neu gestalteten Lobby- und Barbereich „Pastamara – Bar con Cucina“ des The Ritz-Carlton, Vienna einen Besuch abzustatten. Die Gäste finden sich inmitten exklusiven Ambientes, ruhiger Atmosphäre und erstklassig realisierter Designwelten aus Stoff, Keramik, Steinzeug, Gipskarton, Aluminium und weiteren Materialien in höchster Oberflächenqualität. Rainer Haubenwaller, rhtb:-Geschäftsführer, fasst zusammen: „Diese Vorgaben passgenau umzusetzen erfordert höchstes handwerkliches Geschick aller Beteiligten. Wir freuen uns, dass wir mit Gerhard Reisenhofer einen Bauleiter stellen konnten, der darüber hinaus auch langjährige Erfahrung und viel Geduld für die Umsetzung der unzähligen Details mitbrachte.“ Innerhalb der rhtb:-Gruppe ist die rhtb: bau service gmbh der richtige Partner für kleinere bis mittelgroße Projekte mit flexibler Zeitplanung – selbstverständlich inklusive bewährter rhtb:-Handschlagqualität.

ELEMENTS

 

Badausstellung in Brunn am Gebirge.

Rundum erneuert.

 

Der einfachste und emotionalste Weg zum neuen Bad führt über ELEMENTS! Die 15 Badausstellungen in ganz Österreich bieten einen Mix aus Service, Stil und Ambiente. Der Standort in Brunn am Gebirge wurde einem kompletten Facelifting unterzogen und der Trockenbau war auch in diesem Projekt ein wichtiger Partner.

 

Der einfachste Weg zum neuen Bad

„Wir arbeiten eng mit unseren Installationsfachbetrieben zusammen. Denn nur sie garantieren die Sorgfalt und die Leistung, die Ihr neues Bad bei Planung und Einbau verdient“, ist einer der Leitsätze, die auf der Website von ELEMENTS unter elements-show.at zu finden sind. Daher war es eine Selbstverständlichkeit für den Bauherrn, auch bei seinem hauseigenen Projekt auf hohe und kompromisslose Qualität zu setzen. rhtb: bau service gmbh war in diesem Bauvorhaben der richtige Partner, der diesem hohen Vertrauen mehr als gerecht wurde.

 

Trockenbau meets Grossraumbüro

Im ersten Obergeschoß wurden die ehemaligen Räumlichkeiten, die teilweise auch als Ausstellungsfläche genutzt wurden, komplett umgestaltet und für einen funktionierenden Bürobetrieb umgebaut. Der Industrial Look der Büroflächen wird ideal durch die zeitlose Formensprache ergänzt. Ausgestattet wurden rund 40 Arbeitsplätze, Besprechungszonen und der Empfangsbereich in reduziertem Black & White. Hier ergab sich wie selbstverständlich der Einsatzbereich für den trockenen Innenausbau und somit auch für das rhtb: bau service- Team rund um den Projektleiter Gerhard Reisenhofer. Der Bauherr wollte in seinen neuen Büros so viel Transparenz als möglich, mit der Selbstverständlichkeit, dass diese offenen Bürozonen die nötige Ruhe für konzentriertes Arbeiten bieten. Ein hohes Maß an Schallschutzmaßnahmen und Akustikdecken in den unterschiedlichsten Ausführungen waren die Lösung. Besonders spektakulär sehen hier die freitragenden Deckenfelder im Farbton 9010 aus, die mit vorgefertigten Formteilen als Randausbildung umrahmt sind. Da der gesamte, einsehbare Deckenhohlraum in Schwarz gestylt wurde, zeichnen sich die Alu-Lüftungsrohre sowie die Leitungen für die komplexe Haustechnik bewusst von der Betondecke ab. Ein innenarchitektonisch raffiniertes Konzept, das hier die Transparenz auch in Richtung Deckenhohlraum verstärkt. Für das rhtb: bau service-Team war das eine besondere Aufgabe, da die reduzierte Deckenfläche eine hohe Einbauten-Dichte in den Akustik-Deckenfeldern forderte.

 

Trennung erwünscht

Jedoch eignen sich nicht alle Bürotätigkeiten für ein Großraumbüro, sodass es auch geschlossene Bereiche in diesem Projekt gibt. Aber auch hier war die größtmögliche Transparenz oberste Prämisse. Für den Trockenbau bedeutet das eine passgenaue Herstellung aller Schürzen vor der Herstellung der Wände und diverser Einbauten. „Präzises Arbeiten und ein hohes Maß an handwerklichem Geschick sind hier gefordert um im Anschluss alle Trennwände und Glaselemente exakt einstellen zu können“, erklärt Gerhard Reisenhofer die hohen Anforderungen und ergänzt weiter: „Die Deckensegel sind als eigener Baukörper ausgeführt und somit unabhängig von den Raumteilungen. Diese Tatsache lässt dem Bauherrn die nötige Flexibilität für spätere Veränderungen“.

 

Fit für die Zukunft

Hier ist mit dem Trockenbau wieder ein besonderes Büroprojekt entstanden, das sich durch Flexibilität, Transparenz und sehr guter Raumakustik auszeichnet.

SALVATOR-APOTHEKE, MATTERSBURG

 

Drive-In

Der Bauherr wünschte sich einen zeitgemäßen Umbau des bestehenden Geschäftsstandortes am Hauptplatz in Mattersburg. So simpel die Vorgabe des Auftraggebers. Entstanden ist eine Apotheke, welche in Österreich ihresgleichen sucht! Modern - am Puls der Zeit - aktuell. So könnte man die neue Salvator-Apotheke mit DRIVE-IN-Schalter, zwei Ordinationen und eines sanierten Wohnbereiches zusammenfassen.

 

Dass das Unterfangen, nämlich unterschiedliche Nutzungsbereiche in einem Haus zusammenzufassen um möglichst „symbiotische“ Verhältnisse zu schaffen war, eine gelinde gesagt nicht ganz einfache Planungsaufgabe. Das zollt nicht nur Respekt dem ausführenden Planungsteam rund um Ing. Franz Aibler, welche diese Aufgabe mit viel architektonischem Feingefühl gelöst haben, sondern auch der Realisierung rund um Gerhard Reisenhofer, rhtb: bau service-Bauleiter.

 

Geht nicht, gibt’s nicht

Um dem großzügigen Angebot der Apotheke Raum zu geben, mussten Verkaufsflächen im Erdgeschoß geschaffen werden. Dazu mussten vorab Stahlträger eingezogen werden, welche brandschutztechnisch mit Gipskartonplatten in R90 verkleidet wurden, um diese feudalen Flächen  zu realisieren. Eine besondere Herausforderung stellten die unzähligen, unterschiedlichen Fußboden-Niveaus im gesamten Erdgeschoß dar. Die charmante Lösung bestand darin, dass die oft nur wenige Zentimeter hohen Niveausprünge beibehalten und damit eine äußerst sympathische und einladende Raumatmosphäre geschaffen wurde.

 

Altbau meets Design

Nachdem der Altbau auf moderne Standards gebracht wurde, galt es das Shop-Design des Planers  umzusetzen. Hier wurden mehrere Formteil-Konstruktionen vorgefertigt, welche vor Ort in die abgehängte Deckenkonstruktion integriert wurden. Gemeinsam mit den verkleideten Deckenträgern ergibt das eine abwechslungsreiche, strukturierte Deckenfläche. Auch ein Laborbereich und der viel bestaunte Drive-In-Schalter wurden im Erdgeschoß integriert.

Das ebenso architektonisch interessante Obergeschoß beheimatet die beiden Ordinationsräume.

Nur-Glaselemente wurden spielerisch sowohl in Stahlbetonrahmen als auch im Trockenbau integriert. Beachtlich  und erwähnenswert ist, dass ein gemeinsamer Röntgenraum mittels speziellen Aufbauten, aufgrund des erhöhten Strahlenschutzes, in Trockenbauweise realisiert wurde. Der allgemeine Bereich erinnert an alte Laubengänge, viel Glas erzeugt eine offene und freundliche Raumsituation. Insgesamt ein sehr gelungenes und stimmiges Projekt wofür Gerhard Reisenhofer, wieder einmal, mit lobenden Worten von allen Seiten bedacht wurde.

 

Daten & Fakten

 

Bauherr & AG: Werner SEEDOCH Gesellschaft m.b.H.

Planung und ÖBA: BM Josef Panis GesmbH & Co KG, Ing. Franz Aibler

IMPRESSUM